Reisepass für die Einreise in die Schweiz nicht notwendig

Autor: Maik
6. April 2009

Obwohl die Schweiz kein Mitglied der Europäischen Union ist, gelten für EU-Bürger ähnliche Einreisebedingungen in die Alpenrepublik wie für die Einreise in EU-Mitgliedsstaaten.

Die Schweiz ist zwar kein Mitgliedsstaat der EU, doch wendet sie seit 2008 das Schengener Abkommen an. Folglich wurden an den Grenzen zur Schweiz die systematischen Grenzkontrollen abgeschaffen.

Alpenrepublik Schweiz © flickr / ragnar1984

Staatsangehörige Deutschlands benötigen nicht zwingend einen Reisepass, um in die Schweiz einzureisen. Es wird ebenfalls ein gültiger Personalausweis, ein vorläufig ausgestellter Personalausweis oder ein vorläufiger Reisepass als Ausweisdokument anerkannt.

Reisepässe dürfen bei der Einreise in die Schweiz bereits ein Jahr abgelaufen sein

Auch ein Reisepass, der bereits bis zu einem Jahr abgelaufen ist (dies gilt nicht für vorläufig ausgestellte Dokumente) wird bei einer Einreise in die Schweiz anerkannt.

Kinder benötigen einen Kinderreisepass oder einen für Kinder ausgestellten Personalausweis. Für Kinder bis zum vollendeten 16. Lebensjahr ist eine bis November 2007 vorgenommene Eintragung in den Reisepass eines Elternteils akzeptiert. Auch Kinderausweise dürfen bei einer Einreise in die Schweiz bereits ein Jahr abgelaufen sein. Allerdings gilt zu beachten, dass Kinderreisepässe, die seit 2004 ausgestellt wurden, Gültigkeit besitzen müssen.Similar Posts:




Pingback & Trackback
am 17. Februar 2010 um 14:43 Uhr
Sorry, hier kannst du nicht mehr kommentieren.